Samstag, 20. August 2016

Der Aufreger der Woche ....

In meinem letzten Urlaub habe ich eine Jogging-Hose genäht,
die ich Euch noch gar nicht gezeigt habe:



Hier habe ich einen etwas dickeren Sweatstoff genommen,
da die Hose schon für den kommenden Herbst/Winter ist.

Die Seitennähte habe ich ganz easy mit der Overlock genäht:

Begeistert bin ich nach wie vor von den Wonderclips!
Eine große Arbeitserleichterung!
Das Nadelstecken hat mich manchmal genervt ;-)

Nachdem ich die äußeren Seitennähte zusammengenäht habe,
wurden diese mit einer schönen Ziernaht versehen:


ABER wie es so im Leben spielt ....


... ein Fehlstich muss ja unbedingt sein .... grrrrrh ...

Also habe ich alles wieder aufgetrennt.
Das war eine Arbeit, die mich richtig Nerven gekostet hat.

Aber wer/was schön werden will, muss leiden ...
naja, ich musste wohl eher leiden ;-)


 Bestickt habe ich die Hose auch noch!
Dieser Vorgang hat mich ebenfalls viele Nerven gekostet.
Mit meiner neuen Stickmaschine bin ich noch nicht per "Du" 
und ich hatte vergessen, dass ich bei einem Namenszug die Garnfarbe auf durchgängig stellen muss.

Dieser fehlende Klick hatte zur Folge,
dass nach jedem Buchstaben die Stickmaschine anhielt, das Garn automatisch abgeschnitten und ich nach einer neuen Farbe gefragt wurde.

Aber irgendwann war auch das Problem gelöst 
und 
schon war das nächste da! 

Ohne Worte:


Beim Annähen des Bundes mit der Ovi
ist mir dieser verrutscht
und
plötzlich waren die Ösen nicht mehr mittig!

Also alles wieder aufgetrennt
und
von vorne genäht
...
grrrrh 

Puh, auch diese Hürde habe ich geschafft!

Ende gut, alles gut?


Nee, leider nicht!

Nachdem ich das Band in den Bund eingezogen habe, ist mir eine Öse herausgefallen.



Jetzt war klar:

Aufregen lohnt sich nicht mehr!

Nu iss es so ....


Ich habe das Loch mit Nadel & Faden umnäht
und
aus die Maus!


Nähen kann manchmal echt anstrengend sein!

Da hilft nur noch ein Ausflug ins Grüne,
um die Nerven wieder zu beruhigen :-)


Und schon ist die Welt wieder in Ordnung!


 

 Viele Grüße
sendet Euch
Anfrieda
 







Freitag, 5. August 2016

Nähfieber im Urlaub ...

Hallo Zusammen,

hoffentlich habt Ihr mich nicht vermisst ...

Ich habe mich hinter meiner Nähmaschine versteckt ;-)

Gerade genieße ich meinen 3wöchigen Sommerurlaub
...
zu Hause und an der Nähmaschine!


Für einige Menschen ist es unverständlich, dass ich meinen Urlaub daheim verbringe.
Ich dagegen freue mich wie bolle!
Für mich wäre es ein Graus, wenn ich mich ins Flugzeug setzen müsste!
Ich habe eigentlich noch nie Fernweh verspürt, da ich mich zu Hause stets pudelwohl fühle.
Vielleicht liegt es aber auch an meinem Gesundheitszustand, dass ich mir keine großen Fahrten zutraue. Keine Ahnung ...
Wie dem auch sei:
Ich genieße jetzt meine freie Zeit aus vollem Herzen!

Und freie Zeit bedeutet für mich: 
Zeit & Muße für mein liebstes Hobby, das NÄHEN!

Auf dem obigen Bild seht Ihr mein neues Oberteil nach dem Schnitt "Frau AIKO"
Es macht richtig Freude, danach zu nähen.
Es ist nicht nur einfach, sondern bringt sofortigen Erfolg :-)


Hier habe ich das Shirt nochmal in weiß genäht:



Diesmal habe ich das Rückenteil mit einer Ziernaht versehen.


5 x habe ich nun dieses Shirt genäht!
Und jedes sieht anders aus!

Aber ich kann ja nicht nur Shirt's nähen ...

 Die Schlafanzughose habe ich nach dem Schnitt Lady Haven genäht.
Ein super Schnitt, der mir 100%ig passt!

Aus dieses Modell ist relativ schnell zu nähen.

Aber ich habe nicht nur genäht:

Zwischendurch habe ich Bananeneis hergestellt!
Super einfach:
Bananen einfach nur gemixt ;-)
Das ist keine Kunst, aber sehr köstlich!



Zwischendurch gab es einen Sanbitta ... mein derzeitiges Lieblingsgetränk!


Gestern Abend gab es nach einem langen Shoppingtag ein leckeres Abendbrot!
Ganz klassisch & sooo lecker!


Vorhin gab es einen gesunden "grünen Smoothie" ...
Gemixt habe ich Petersilie vom Balkon und eingefrorene Bananen.

Es geht zwischendurch auch anders:


Essen ist schon etwas Feines!

Schade nur, dass die Sonne so wenig scheint!
Zu gerne würde ich mich etwas auf dem Balkon sonnen.
Aber das ist mir in diesem Jahr daheim nicht vergönnt!
Da haben wieder diejenigen Glück, die ihren Urlaub im Süden verbringen können.
 
 

Alles geht eben nicht!


Trotzdem sende ich gut gelaunte Grüße,

Eure
Anfrieda