Samstag, 15. August 2015

Selbstgemachte Seife

Ja, es gibt sie noch,
die Menschen, die kreativ sind und gerne Neues ausprobieren.
 
So eine Freundin von mir:
Sie hat sich daran begeben, Seife selber herzustellen.
 
(Hintergrund ist eine Postkarte)
 
Boah, das finde ich richtig super!
 
Ich habe so gar keine Vorstellung, wie das funktionieren könnte!

(Hintergrund ist eine Postkarte)
 
Meine Freundin hat mir gleich ein Stückchen von dieser duftenden Seife geschenkt.
 
So etwas Selbstgemachtes hat (für mich) einen ganz besonderen Wert!
 
In so einem Produkt steckt viel (mehr) 
Liebe & Energie.
 
(Hintergrund ist eine Postkarte)
 
Und weil ich von der Seife so begeistert bin, habe ich gleich ein paar weitere Stücke
für nette Kolleginnen und Familie gekauft,
die sich ebenfalls riesig gefreut haben.
 
 
Wenn ich etwas Schönes selber genäht habe,
freue ich mich auch jedes Mal wie Bolle.
Kann mir das fertige Werk gar nicht oft genug ansehen & bestaunen.
 
Allein die Vorstellung, dass ich das Produkt mit meinen eigenen Händen und Ideen
hergestellt habe, ist der absolute Wahnsinn!
Ich kann mich daran regelrecht kaputt-freuen :-)
 
Erst neulich habe ich eine neue Einkaufstasche genäht
und laufe damit überglücklich über den Wochenmarkt.
 

 
Also Leute,
werdet wieder kreativ
und
stellt etwas mit Euren eigenen Händen her!
 
Es überschüttet Euch anschließend mit gaaanz viel Glückshormonen!
 
Egal, ob Ihr etwas bastelt, kocht, strickt oder häkelt,
kreativ schreibt, fotografiert etc.
 
Es kommt auch nicht darauf an, dass es perfekt ist!
 
Nein, ganz im Gegenteil:
Es darf und sollte unperfekt sein!
 
Denn genau das ist das Besondere
an Deinem Ergebnis!
 
Nun zu einem anderen Thema:
 
Wisst Ihr, was das sein könnte?
 
 
Genau, es handelt sich hierbei um
frische Papaya-Kerne.
 
Neulich habe ich mir eine köstliche Papaya-Frucht gekauft.
Mit etwas Limetten- oder Zitronensaft beträufelt,
ist es ein leckerer Sommer-Snack.
 
Die innenliegenden Kerne habe ich zum Trocknen auf einen Teller gelegt.
 
Nach ein paar Tagen waren diese ganz zusammen geschrumpelt
und
sehen nun aus wie trockene Pfefferkörner.
 
Und genauso verwende ich auch anschließend meine Papaya-Kerne.
 
Sie kommen in eine Pfeffermühle
und werden zu jeglichem Essen dazu gegeben.

Papaya-Kerne sind ein Superfood der Extraklasse.
Man sagt, dass die Kerne wertvoller seien als die Frucht selber.
 
Aber wer weiß schon schon?
- Außer wir jetzt -
 
 
Diese kleinen Körner wirken reinigend & entgiftend (Leber), schützen vor Parasiten
und erhöhen sogar die Produktion der so wichtigen Killerzellen.
 
 
Toll, was die Natur für wunderbare Schätze beherbergt!
 
Bis bald wieder,
 
Eure
Anfrieda
 
 
 

 
 
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für Deinen Kommentar!