Sonntag, 1. Februar 2015

Fastentag

Fasten für Körper & Seele
Am gestrigen Samstag habe ich einen Fastentag eingelegt!

Gestartet habe ich meinen Tag mit einer heißen Dusche und einem herrlichen Kaffeepeeling.
Anschließend habe ich mich eiskalt abgeduscht - zum Wachwerden.
Mit einem duftenden Körperöl (Naturkosmetik) habe ich mich für den
kommenden Tag präpariert.


Und dann ging es los ...

Da ich ja auf Essen verzichten wollte
und
nur flüssige Mahlzeiten auf dem Programm standen,
habe ich mich in die Küche begeben
 und
ganz viel Obst & Gemüse entsaftet.

In meinen Entsafter (Green Star Elite) kamen:

Rotkohl
Süßkartoffel
Gurke
Möhren
Äpfel
Orangen
Ingwer


Der Saft hatte eine traumhafte Farbe
und
genauso herrlich hat er geschmeckt!

Den Saft habe ich sodann in 2 große Glasflaschen umgefüllt und über den Tag verteilt getrunken.
Zwischendurch gab es noch Ingwertee & Wasser.

Ich hatte richtig
gute Laune
 &
verfügte über einen
unglaublichen Energie-Kick!

Da ich mich mit Hausarbeit, Yoga und Meditation abgelenkt habe,
konnte ich den Hunger sehr gut aushalten.

Erst gegen Abend, als ich zur Ruhe kam und es mir vor dem Fernseher gemütlich gemacht habe,
kam der Appetit.

Ich habe hin und her überlegt ... soll ich oder soll ich nicht ?!?

Ja, ich habe!
Ich habe mir ein trockenes Knäckebrot aus dem Schrank geholt und genüsslich daran geknabbert!

Eigentlich war es nicht konsequent, aber ich konnte es mir gegenüber verantworten.
Ich habe nämlich gelernt auf mein Bauchgefühl zu hören.
Und der hat mir ganz klar signalisiert, dass ich etwas zum Knabbern brauche.


Trotz des leckeren Knäckebrotes war ich am Ende des Abends sehr stolz auf mich!
Ich habe meinem Körper, vor allem dem Darm, eine kleine Auszeit gegönnt.
Im Grunde müsste ich dies viel öfter machen!
Somit kann ich kleine Ernährungssünden ausgleichen
und
die Hosen sitzen anschließend auch viel besser.

Den heutigen Sonntag habe ich dann mit einem Soja-Joghurt und einer zerquetschten Banane
begrüßt.

Zum Mittagessen gab es einen großen Salat:

Zutaten meines Rohkost-Salates:

Rotkohl
Gurke
Postelein
Salatkopf
Sprossen (selbst gezogen)
Sesam (schwarz und hell)
Sonnenblumenkerne
gekeimten Buchweizen
Hanfsamen
Gojibeeren


Salatsoße habe ich immer auf Vorrat.
Die mache ich selbstverständlich selber.

Den heutigen Tag werde ich mit 2 Knäckebroten beenden.

Für mich war es alles in allem ein
gutes & gesundes Wochenende!
Es war bestimmt nicht das letzte Mal, dass ich einen Fastentag eingelegt habe!
Ich muss mal sehen, wie oft ich mir zukünftig solch einen Entlastungstag verordne.


Vielleicht wäre das auch etwas für DICH?
Versuche es doch einfach mal!

Anschließend wirst Du von einem unglaublichen Glücksgefühl belohnt!

In diesem Sinne
wünsche ich Dir
eine glückliche Auszeit!

Deine Anfrieda












Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für Deinen Kommentar!