Montag, 28. Dezember 2015

Küchen-Zauberei & Gedanken zum Jahresende

 Der Dezember hat es "in-sich" ...
 
vor allem Kalorien-technisch gesehen!
 
Gut, dass der Januar mit all' seinen vielen guten Vorsätzen vor der Tür steht!
 
Aber bevor es heißt
 "Gürtel-enger-schnallen"
möchte ich Euch noch ein paar Bilder
von meinen selbst hergestellten Köstlichkeiten zeigen:
 
 
Da ich für den gestrigen Tag Gäste zu bewirten hatte
und mein Thermomix im Dauereinsatz war,
habe ich zwischendurch noch fix einen
Brötchenteig mit Hefe
für mein heutiges Frühstück angesetzt.
 
Mit meiner tollen Küchenmaschine ist dies nun überhaupt keine Arbeit mehr,
ganz im Gegenteil:
Es ist die reinste Freude!
 
Den Teig habe ich über Nacht im Kühlschrank geparkt
und
heute Früh nur noch zu köstlichen Brötchen geformt.
 
Die Teig-Klekse habe ich für 20 min bei 250 C cross gebacken.
 
 
Das ist das erste Mal, dass ich Brötchen gebacken habe!
 
Und ich muss sagen:
Es war wirklich keine Kunst!
 
Die kleinen Dinger sehen so harmlos aus,
aber
soooooo lecker!
 
Ich bin ganz begeistert von meinen
"Schweizer-Bürli's"
 
Und das Beste:
 
Ich weiß, welche guten Zutaten in meinen Frühstücks-Brötchen stecken!
(Weizen- und Dinkelmehl, Hefe, Salz, schwarzer Sesam, lauwarmes Wasser)
 
 
 
Besser kann ein Urlaubstag nicht anfangen!
 
 
Um die zusätzlichen Kalorien von Weihnachten zu verbrennen,
habe ich heute eine kleine Wanderung durch das Sauerland gemacht!
 
Ich habe die Ruhe & Stille genossen!
Zum Ende des Jahres darf es bei mir gerne besinnlich werden!
 
 
Ich muss nicht - wie die anderen Menschen - die Geschäfte erneut stürmen,
um Geschenke umzutauschen, Gutscheine einzulösen
oder das restliche Geld in Konsumgüter umzusetzen.
 
Gern nehme ich mir einfach nur Zeit für mich,
um das Jahr Revue passieren zu lassen
und
  dankbar zu sein.
 
Dankbar zu sein für das, was ich bin und habe!
 
Für mich ist "Dankbarkeit" eine ganz wichtige Sache!
 
Sicherlich mag ich von dem ein oder andern dafür belächelt werden,
aber ich kann behaupten, dass ich zufrieden bin mit meinem kleinen kostbaren Leben!
 
Nein, ich bin nicht mit Glück, Geld und Gold gesegnet!
 
Ich habe in gesundheitlicher Hinsicht so manchen Tiefschlag
hinzunehmen, aber ich verliere niemals meinen Humor und
meine Zufriedenheit!
 
Vermutlich hat sich aus meinen Tiefschlägen eine tiefe Dankbarkeit entwickelt.
Ich kann mich unglaublich über die kleinsten Kleinigkeiten erfreuen
und bin dankbar für jeden Augenblick, wo es mir gut geht!
 
Sorry,
jetzt bin ich ganz vom Thema abgekommen ...
 
Ich wollte Euch doch noch meinen selbst gemachten Eierlikör präsentieren:
 
 
Die Dame auf dem Bild schaut nicht umsonst so happy in die Weltgeschichte.
Sie hat probiert ;-))
 
Ach, und dann habe ich noch einen Granatapfel-Essig hergestellt!
Ebenfalls sehr köstlich & lecker!
 
 
Der Essig passt ganz klasse zu einem grünen Salat (z.B. Feldsalat)!
 
 
 
Hübsch verpackt haben sich meine Lieben darüber zu Weihnachten gefreut!
 
Für mich habe auch noch ein kleines Fläschchen abgefüllt!
 
 
Sooo viele Köstlichkeiten, die alle hergestellt und vor allem probiert werden wollten!
 
Nun heißt es:
 
"Den Gürtel enger schnallen"
 
Den Januar werde ich dazu nutzen,
mich wieder intensiv mit meiner
Ernährung
 auseinander zu setzen!
 
Nein, ich habe im Dezember nicht zugenommen!
Aber ich habe so manches schleifen lassen
und die ein oder andere Pommes gegessen bzw. Eierpunsch getrunken.
 
Das gönne ich mir auch von Herzen!
Aber im neuen Jahr achte ich wieder vermehrt auf gesunde Kost!
 
In diesem Sinne
 
kommt alle gut & gesund in das neue Jahr!
 
Eure Anfrieda

 
 
 
 
 
 
 
 
 











Freitag, 20. November 2015

Genähtes & Brot aus dem Thermofix

Mmmh,
wie herrlich doch so ein frisch gebackenes Brot
duftet!
 
 
Der Teig war im Thermomix sehr schnell zubereitet.

 
Meine Zutaten:
 
1 Becher Buttermilch
1/2 Hefe-Würfel
1 TL Zucker
1 1/2 TL Kräutersalz
750 g Mehl (Weizen- und Dinkelmehl)
40 g Rapsöl
eine Handvoll Sonnenblumenkerne
&
eine Handvoll Sesam

 
Da ich sehr viel Teig hatte,
habe ich das Ganze in einer große & kleine Form verteilt
und
sodann für 40 min bei 180 Grad gebacken.
 
Bei den kleinen Körner, die Du auf der Brotkruste sehen kannst,
handelt es sich um
Chiasamen.
 

Selbstgemachtes
ist eine feine Sache!
 
Egal um was es geht!
 

 
Da ich letzte und diese Woche arbeitsmäßig eine Zwangspause einlegen musste
(wg. gesundheitlicher Beschwerden),
hatte ich Zeit & Muse
meine Nähmaschine wieder anzuwerfen.
 
In diesem Jahr habe ich noch nicht viel genäht.
 
Keine Ahnung warum.
Vielleicht weil ich nach der Arbeit immer so kaputt bin
und
nur wenig Zeit zur Verfügung steht.
 
ABER,
es hat mich wieder gepackt
...
das Näh-Fieber!
 
Schau' mal, was ich genäht habe: 

 
Ein kleiner Beutel für mich!
 
Ich habe auch noch einen zweiten genäht,
aber das Bild lässt sich gerade nicht hochladen, schade.
 
Der andere Beutel ist auch sehr schön geworden.
Das Motiv siehst Du auf dem unteren Bild.
 
 
"Eines der besten Dinge, die Du tun kannst,
wenn die Welt um Dich herum stürmt,
ist eine Pause"
(Mitch Thrower)
 
In diesem Sinne
wünsche ich Dir
ein entspanntes
Wochenende!
 
Deine
Anfrieda
 
 
 
 
 

Sonntag, 15. November 2015

Knoblauch-Paste aus dem Thermofix

Draußen stürmt & regnet es aus Kübeln
und
Anfrieda hat es sich in der Küche gemütlich gemacht.
 
 
Das ungemütliche Wetter nutze ich,
um meinen neuen Küchenhelfer näher kennenzulernen.
 
Dank Internet habe ich entdeckt, dass man mit dem Thermofix äh -mix
eine Knoblauch-Paste
selber herstellen kann.
 
(Selbstverständlich kannst Du auch jeden anderen Mixer oder einen Stabmixer
dafür verwenden.)
 
 
Durch dieses Verfahren kannst Du den Knoblauch
länger haltbar machen
und
hast ihn auch jederzeit in der Küche zur Verfügung.


Gesagt, getan ...
Also habe ich beim letzten Einkauf einen Bund Bio-Knoblauch mitgenommen.
 
Die restlichen Zutaten wie
Öl, Salz und Petersilie
hatte ich bereits at home.

Im Internet habe ich gelesen, dass für 2 Gläser Knoblauch-Paste
300 g von der Knolle
benötigt wird.
 
 
 Leider musste ich bei der 2. Knolle feststellen,
dass der Knoblauch nicht mehr gut war.
 
So ein Ärgernis ...
 
 
Aber das ist mal wieder typisch:
 
In meiner Region bekomme ich einfach keine gute Bio-Ware.
Das ärgert mich immer wieder auf's Neue.
 
Vermutlich liegt es einfach daran, dass die Bürger in meiner City
nicht so auf Bio stehen und die Produkte regelmäßig
vor sich hingammeln,
und zwar so lange
bis
Anfrieda um die Ecke kommt
und
sich erbarmt!
(Grrrh ...) 

 
Zum Glück konnte ich mir anderweitig Knoblauch ausleihen,
wenn auch nicht in der gewünschten Menge.
 
Egal,
es hat trotzdem funktioniert
und
ein Glas habe ich gefüllt bekommen.
 
Die obigen Zutaten werden im Mixer einfach nur vermengt
und ruck-zuck hast Du eine Paste,
die sich im Kühlschrank ca. 1 Jahr hält.
 
Auf ein leckeres Gericht
mit einer Note
Knoblauch
freut sich
schon heute
 
Eure
 
Anfrieda



Freitag, 13. November 2015

Selbstgemachter Pudding aus dem Thermofix ...

Ganz verliebt bin ich
in meinen
ersten selbstgemachten Pudding
aus dem
Thermofix!
 
Verrückt, als hätte ich noch nie einen Pudding zubereitet!
 
 
 
Aber es macht schon besondere
 Freude & Spaß
mit einem neuen Küchengerät leckere Dinge auszuprobieren.
Und dazu zählte diesmal eben dieser ganz normaler
Pudding:
 
 
Eigentlich bin ich gar kein großer Freund vom Nachtisch,
aber mit dem Thermofix musste ich es einfach ausprobieren.
 
 
Und ich kann Euch sagen:
 
suuuper lecker!

 
Vor allen Dingen, ist es kinderleicht!
 
Die Zutaten werden einfach nur in den Mixbehälter eingewogen
und
den Rest erledigt der kleine Freund!
 
In der Zwischenzeit kann Frau oder auch Mann
alles andere erledigen
(Zutaten wegräumen, Tisch decken oder sich einfach nur auf ein leckeres Dessert freuen!)
 
 
Als berufstätige Vollzeitkraft wird mir der Thermofix zukünftig sicherlich ein
treuer Begleiter
werden.
 
Es kommt häufig vor, dass ich nach einem anstrengenden Tag
mit
letzter Kraft den Salat für den nächsten Arbeitstag schnippel.
 
Demnächst kann ich die Gemüse-Zutaten einfach per TM5 zerkleinern lassen,
cool!  

 
Zurück zum Pudding ...
 
Meine Zutaten waren:
 
500 g Milch
30 g Stärke
100 g Zucker
1 Ei
und
selbstgemachter Vanille-Zucker

 
 
 Das Topping besteht aus gefrorenen Himbeeren
plus einem Schuss Agavendicksaft.
 
Ganz simpel und so schmackhaft!
 
So lecker, dass ich nicht mehr aufhören konnte,
den Mixtopf auszuschlecken
...
 
Und was ich ganz besonders toll finde:
 
Mit dem Thermomix kann ich ganz einfach
"Clean-Eating"
zubereiten!
 
Jedwede Zusatzstoffe werde ich aus meiner Küche
nun endgültig verbannen können!
 
Ab sofort wird bei Anfrieda alles selbst zubereitet! 

Rohkost-Salat mit dem Thermofix

Endlich, endlich ist er da ....
 
mein neuer Küchenhelfer!
 
 
Sehr lange habe ich überlegt, ob ich ihn überhaupt brauche.
Bisher kam ich auch "ohne" gut zurecht 
und
musste keiner Zeit auf Fertignahrung zurückgreifen.
 
Aber seitdem ich bei einer Vorführung zu Gast war, hat mich das Fieber gepackt.
 
Und seit letzter Woche
habe ich ihn endlich,
den Thermomix :-)
 
 
Leider bin ich seit letzter Woche gesundheitlich angeschlagen
und
konnte noch nicht wirklich viel ausprobieren.
 
Aber einen Rohkost-Salat, den habe ich gleich ausprobiert:
 
Weißkohl
Möhren
Schmand
Gewürze
Bärlauch-Essig
Ananas
Erdnüsse
 
Garniert habe ich diesen köstlichen Salat
mit getrockneten (Küchen-)Blüten!
(Die tollen Blüten hat mir meine Schwester geschenkt!
An dieser Stelle: nochmals vielen Dank liebste Schwester!)
 
 
Mein Fazit:
 
Der TM5 ist ein wahrer Küchenfreund & -helfer!
 
Ruck-Zuck hat er die Zutaten gemixt
und
mit einem sanften Klingelton daran erinnert,
dass er fertig ist :-)

 
Ich bin mir sicher,
dass der kleine Freund noch viel mehr auf Lager hat,
als nur zu zerkleinern!
 
In nächster Zeit werde ich bestimmt
noch so einiges ausprobieren!
 
Puh ... Hauptsache meine Waage schlägt zukünftig nicht zu sehr aus
 
denkt
 
Anfrieda
 

Sonntag, 30. August 2015

totaler Absturz ...

Eben noch ganz hoch oben
und
plötzlich der Absturz ...
 
 
Was ist passiert?
 
 
Neulich habe ich einen super leckeren Smoothie gemixt.
 
Meine Zutaten:
 
Banane
Passionsfrucht
Äpfel
Salatblätter
Acai-Pulver
Hanfsamen
Eiswürfel
 
 
Nachdem alles gut gemixt war (ca. 45 sec.), habe ich den leckeren Drink
in meine schönen Gläser umgefüllt:
 
 
Mmmh, schon beim Probieren lief mir das Wasser im Munde zusammen.
 
Sehr erfrischend & schmackhaft!
 
Anschließend habe ich meine Fotokamera geschnappt, um mit den Drinks eine Fotosession
zu starten.

 
Ich habe richtig Spaß am Fotografieren
und
kann gar nicht genug davon bekommen!
 
 
Also wurden alle möglichen Posen fotografiert.
 
Ich habe die beiden Gläser durch den halben Garten geschleppt!
 
 
Die besten Bilder sind mir eigentlich am Teich gelungen ...
 
 
Ein Fotograf sollte immer genügend Bilder zur Auswahl haben,
also habe ich das Tablett noch einmal an den Rand des
Gartenteichs gestellt.
 
Und dann ist es passiert:
 
 
Plötzlich verlor das Tablett das Gleichgewicht
und
schwupp waren beide Gläser mit dem sooo köstlichen Getränk
im Gartenteich verschwunden.
 
Ich konnte gar nicht so schnell reagieren, wie alles untergegangen ist.
 
Ich kann Euch sagen,
da ist Anfrieda vor Schreck ganz blass geworden.
 
 
Die kleine Fellnase hat gleich Lunte gerochen,
aber da war nicht mehr viel zu retten.
 
Ich war in dem Moment auch nicht mehr in der Lage,
ein Foto zu machen.
 
Das Wasser im Teich sah auch nicht mehr appetitlich aus.
Zum Glück schwimmen dort keine Fische,
die armen Tiere hätten einen riesen Schreck bekommen.

Tja, am Ende konnte ich nur ein Pintchen von dem Getränk retten.
Aber die Freude war dahin :-(
 
 
So schnell kann es passieren.
 
Zum Glück habe ich jede Menge Humor
und
habe mich nach dem ersten Schreck
kaputt gelacht.
 
Bei der nächsten Fotosession
wird sie mehr aufpassen,
 
Eure
Anfrieda