Samstag, 11. Januar 2014

Vegan-for-youth-CIABATTA ...



 ... by Attila Hildmanm

Heute habe ich ein neues Brot-Rezept ausprobiert,
und zwar
ein Ciabatta
ganz vegan!

Veganes Brotbacken ist wirklich keine Hexerei!

Gestern abend habe ich zunächst den Grundteig hergestellt:

700 g Dinkelmehl
500 ml stilles Mineralwasser
50 g frische Hefe
1 EL Agavendicksaft

Den Teig habe ich über Nacht in den Kühlschrank gestellt ... ja Ihr habe richtig gelesen ...
in den Kühlschrank.

Ich habe auch immer gedacht, dass ein Hefeteig schön warm gehalten werden soll.
ABER ... es funktioniert auch mit Kälte !
Heute Früh habe ich dem Teig noch

* getrocknete Tomaten in Öl
*  70 ml Olivenöl
 *  jodiertes Meersalz
* 2 EL fein gehackten Rosmarin

zugefügt.

Anschließend habe ich den Teig 30 min ruhen lassen
und
sodann bei 200 Grad 
für 12-15 Minuten im Ofen 
gebacken!

Fertig!

Attila Hildmann hat in seinem neuen Buch geschrieben, dass es sich hierbei um das
 fluffigste Vollkornbrot der Welt 
handeln soll ... und ...
er hat damit recht!

Es schmeckt köstlich!

Und wie schnell so ein gesundes Brot gebacken ist.
Ich brauchte weder einen Brotbackautomat noch irgendwelche Konservierungsstoffe ... 

In der Woche habe ich für solche Aktionen keine Zeit,
aber am Wochenende ist es durchaus möglich, fix ein eigenes Brot zu backen.

Und ich kann Euch sagen, selbstgemacht schmeckt tausend mal besser!
Sogar die kleine Fellnase war begeistert, vor allem weil das Brot mit veganen Zutaten 
hergestellt wurde!

Alles Liebe
Eure
Anfrieda






Kommentare:

  1. Liebe Anfrieda,

    ein super Rezept, das werde ich auf alle
    Fälle schon nächste Woche ausprobieren ,
    ich liebe Brot zu backen und davon bekomme
    ich nie genug.
    Das glaube ich , dass es der süßen
    Fellnase geschmeckt hat.

    LIebe Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen
  2. Uns ist aufgefallen, dass Ihr Blog viele leckere Rezepte hat! Wir würden uns dafür freuen, wenn Sie sich auf Rezeptefinden.de registrieren, damit wir auf ihn verweisen können.

    Rezeptefinden ist eine Suchmaschine, die mehrere Blogs und Kochseiten aus Deutschland zusammenstellt, und die Blogger profitieren davon, dass Rezeptefinden ihre Seite weiter bekannt macht.

    Um sich auf Rezeptefinden registrieren, gehen Sie einfach auf http://www.rezeptefinden.de/top-food-blogs-hinzufügen


    Mit freundlichen Grüßen,
    Rezeptefinden.de

    AntwortenLöschen
  3. ich wüsste gerne, ob du den Teig in einer Form gebacken hast, oder ohne. Danke.

    AntwortenLöschen
  4. Hallöchen :) das Brot ist so toll!!! Ich mache es allerdings nicht mit der Kühlschrank-Methode, sondern ganz normal 20 min. gehen lassen und dann ab in den Ofen. Lecker und fluffig, ein Gedicht :)

    AntwortenLöschen
  5. Vielen Dank für Deinen netten Kommentar und den Tipp!
    Liebe Grüße sendet Dir Anfrieda

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Anfrieda,

    wie man auf dem Bild sehen kann, ist Dein Ciabatta zwar fluffig, aber fester, als es eigentlich sein sollte. Das ist mir beim ersten Mal auch passiert, da war es eine zu lange Backzeit. Wichtig ist, dass man zunächst nur 500 Gramm Mehl nimmt, wie es das Rezept fordert. Die anderen 200 Gramm kommen dann nach der Ruhezeit hinzu. Dann wird es perfekt! Viele Grüße, Oliver

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Deinen Kommentar!