Sonntag, 22. September 2013

Im Regen stehen ....

Heute war der Tag der großen Wahl!
Ich hoffe, Ihr habt von Eurem Wahlrecht alle fleißig Gebrauch gemacht
und
das Kreuzchen an der richtigen Stelle gesetzt.

Das Ergebnis wird gerade auf allen Kanälen hoch- und runterdiskutiert.

Einige Parteien freuen sich riesig und andere wiederum stehen im Regen .
Passend dazu habe ich in meinem Archiv ein paar Foto's gefunden, die ich Euch
gerne zeigen möchte:

Sind diese Figuren nicht herrlich amüsant?
Gesehen habe ich diese wunderbaren Gestalten im Maxipark in Hamm.
Schon letztes Jahr gab es eine Ausstellung mit diesen freundlichen Zeitgenossen.
Auf diesem Bild könnte man meinen, Angela Merkel hält gerade Ausschau nach einer neuen Koalition.
Aber wer ist der ältere Herr neben ihr? (Gysi?)

Für heute wollen wir abwarten und Tee trinken.

Eure
Anfrieda

Mittwoch, 18. September 2013

Nu ist er da, der Herbst!

Hallo meine lieben Leserinnen und Leser!

Bei uns hat soeben der Regen eingesetzt,
es ist dunkel und kühl.
Ich  glaube, wir haben nun Herbst!
Bestimmt denkt Ihr jetzt, ich sei darüber traurig.
NEIN - überhaupt nicht!
Ganz im Gegenteil, der Herbst ist meine liebste Jahreszeit!
Ich mag es, wenn ich unter der heißen Dusche stehe und das Badezimmer schon ganz zugenebelt ist.
Ich mag es, wenn ich mich auf dem Sofa mit einer Wolldecke einkuscheln kann.
Ich mag es, wenn ich mir ein Stövchen mit wärmenden Tee auf den Tisch stelle.
Ich mag es, wenn ich mein warmes Oberbett mit einem kuscheligen Bezug aufziehen kann.
Diese Liste könnte ich endlos weiterführen:
Ich mag es, meine schönen Stiefel zu einem Rock zu tragen.
Ich liebe es, wenn ich mit Wärmflasche ins Bett gehen kann.
Allerdings ich hasse es, wenn ich früh morgens mein gewärmtes Nest verlassen muss.
Ja, so hat alles zwei Seiten ;-))
Das kleine Hagebutten-Sträußchen habe ich von einem herrlichen Herbst-Spaziergang
mitgebracht und gefühlte 1000 Male fotografiert. 
Natürlich immer wieder mit einem anderen Hintergrund.
Es ist schön, wenn ich mich mit meiner Fotografie so stundenlang beschäftigen kann.
Dabei kann ich alles um mich herum vergessen.
Wie verbringt Ihr eigentlich die 
gemütliche Jahreszeit?







Samstag, 7. September 2013

Schnitzel & Frikadelle vom Gnadenhof

Heute möchte ich Euch Schnitzel & Frikadelle 
vom Gnadenhof vorstellen:
Während meines letzten Urlaubs hatte ich die Gelegenheit, 
einen kleinen Gnadenhof im Ruhrgebiet zu besuchen.

Auf diesem Hof leben verschiedene Tiere, die in ihrem bisherigen Leben nichts Gutes erlebt haben.
Es gibt dort Kaninchen, Meerschweinchen, Hühner, Esel, Pferde, Ziegen, Schafe etc.
Die Tiere weideten auf der Wiese und erfreuten sich ihres Daseins.

Der Hof hätte in meinen Augen zwar etwas gepflegter sein können, aber den Tieren geht es offenbar gut - und das ist die Hauptsache.

Dieser Hof wird gerne von Kindern angesteuert. Dort können die Kids einen unkomplizierten Umgang mit den Tieren lernen. Besonders beliebt sind die Reitstunden, wobei die Kinder bei der Pflege der Tiere zuvor helfen müssen. (Ohne Fleiß keinen Preis)
Auch Kindergeburtstage werden auf der Anlage ausgerichtet. Ein Highlight für jedes Kind.

Die Kinder können sich während einer Geburtstagsfeier auf dem Gelände frei bewegen
und
mit den Tieren spielen. Nicht nur die Kleinen sind darüber restlos begeistert, auch die Tiere genießen die Zeit mit den Kids.
Da Toben an der frischen Luft hungrig macht, kann dort auch gegessen werden.
Angeboten werden Pommes, Würstchen & Schnitzel.

Makaber fand ich nur, dass die beiden Schweine im Stall
"Schnitzel und Frikadelle"
heißen.
Für die Kinder scheint das kein Problem zu sein, bzw. sie erkennen den Zusammenhang noch nicht.

Naja, wie dem auch sei, die beiden Schweine waren sehr zahm und machten einen zufriedenen Eindruck.
Ich hatte sogar den Eindruck, dass sich Schnitzel & Frikadelle über unseren Besuch richtig gefreut haben.
Und ich muss gestehen, dass ich schon ewig kein Schwein mehr gestreichelt habe - zuletzt als Kind.
Besonders angetan haben es mir die niedlichen Schweine-Nasen
Die beiden waren an uns Menschen sehr interessiert und aufgeschlossen.
Da wurde mir wieder sehr bewusst, dass Tiere auch Empfindungen & Gefühle haben.

Daher kann ich meine Freunde nicht essen!
Ich halte mich lieber an Obst und Gemüse! 
Das schmeckt gut und ist auch viiiel gesünder.

Erst neulich habe ich in einer Zeitschrift gelesen, dass jeder Deutsche in seinem Leben durchschnittlich 
1094 Tiere verzehrt.
(4 Rinder, 46 Schweine, 945 Hühner, 46 Puten, ...)
Ist das nicht erschreckend?

Ich stell' mir gerade vor, wie diese Tiere gemeinsam auf einer Weide stehen und mich mit traurigen Augen anschauen. 

Nee, da habe ich lieber jeden Tag 
"Veggie-Day".

Eure
Anfrieda