Freitag, 19. April 2013

Freitag ... yepp ...
Wochenende!

Meine lieben Leserinnen und Leser,

meine Woche ist diesmal schnell verflogen.
Im Büro gab es viel zu tun und zu Hause auch.
 In meiner Straße gibt es tatsächlich noch einen Bauernhof ...mit Schafen ....
Die kleinen Lämmer sind total putzig und verspielt. (Leider ließen sie sich nicht fotografieren.)
Ich glaube, die Vierbeiner sind übrigens auch Vegetarier! ;-)

Apropro gesundes Grünfutter ...
Ich habe mir ein neues Buch bestellt, und zwar über Wildkräuter ...





Wofür ich Wildkräuter
benötige?

Ich dachte für meine
grünen
Smoothies.


Giersch habe ich
bereits in unserem Garten
gefunden und
verzehrt.


In dem Buch
werden die Wildkräuter vorgestellt und
Rezepte gibt es gratis dazu!








Und dann habe ich diese Woche ein paar (Küchen-) Kräuter in den Vorgarten eingepflanzt:
 Der Sauerampfer enthält viel Vitamin C ... das kann ich gut gebrauchen ...
 Salbei gilt seit urzeiten als Heilmittel ... ja und wofür? ... Es wirkt antibakteriell und schweißhemmend ...
Okay ... Wechseljahr ihr könnt kommen ... ich bin gewappnet ....
Zitronenthymian hat ein wunderbares Aroma und kann in der Küche vielseitig verwendet werden.

Nun darf es keinen Frost mehr geben, damit meine Pflänzchen auch fleißig gedeihen können.

Am Donnerstag war ich auf dem Wochenmarkt und habe folgendes eingekauft:
 Von den Mohrrüben habe ich einen Rohkostsalat gemacht, den ich heute morgen im Büro zum Frühstück gegessen habe ...
Den Rest werde ich für meine Smoothies verwenden.
Aber erst morgen ... heute abend werde ich nur noch relaxen und meine Migräne auskurieren.
Seit 2 Tagen plagen mich diese scheußlichen Schmerzen.

Nun wünsche ich all' meinen lieben Leser/innen
ein zauberhaftes Wochenende!
Eure
Anfrieda

Samstag, 13. April 2013

Warum ...?





Warum gesunde Ernährung?

Warum vegetarische oder gar vegane Kost?





Hallo meine lieben Leser!

Mein Lieblingswort wird heute "warum" heißen!

Warum interessiere ich mich plötzlich so für gesunde Ernährung?

Im Grunde habe ich schon immer auf einen gesunden Ernährungsstil geachtet.
Letzten Sommer jedoch hat meine liebe Schwester die grünen Smoothie's für sich entdeckt.
Das hat mich neugierig gemacht.
Ich habe sie probiert und für sehr lecker befunden. Mmmh, und dann sollten diese Wunderwaffen auch noch frische Energie schenken. Da war Anfrieda gleich Feuer & Flamme. Danach habe ich doch schon immer gesucht!

Nachdem ich dann viel über grüne Smoothie's recherchiert habe, gab es kein Halten mehr.
Ein guter Mixer musste her und schon habe ich die ersten Drinks ausprobiert.

Seit Dezember 2012 bin ich nun ein Fan von diesen gesunden & köstlichen Drinks
und
trinke jeden Mittag einen halben Liter davon!
Und ich kann Euch sagen, die vielen Vitamine & Mineralstoffe tun mir unendlich gut!

In meinen grünen Smoothie kommen nur gesunde Bio-LEBENSMITTEL:
50 % Grünes (Portulak, Feldsalat, Blattspinat, ...je nach Saison)
50 % Obst (Bananen, Mango, Kiwi, Apfel, Birnen, ...je nach Saison)
Superfoods (Kakaonibs, grüner Matcha, Gingko, Blütenpollen, Chlorella, ...)
und etwas Wasser.

Ich achte darauf, BIO-Ware zu verwenden.
Es gibt viele Meinungen darüber, dass Bio nicht besser sein soll.
Da die konventionelle Ware jedoch stark mit Pestiziden und Fungiziden belastet ist,
achte ich auf gute Bio-Ware. (Sie ist zwar etwas teurer, aber dafür kaufe ich
kein Fleisch mehr und kaum noch industriell verarbeitete Ware!)
Nachdem ich also viel über die grünen Smoothie's und ihre postiven Auswirkungen auf
Geist & Körper gelesen habe, hat es mich gepackt:
Ich wollte mehr wissen - über gesunde Lebensmittel und ihre Auswirkungen.

So habe ich mir u. a. von Peta  ein StarterKit bezüglich vegetarischer und veganer Kost
zuschicken lassen.

Nachdem ich diese Broschüren gelesen habe, war ich ziemlich ... ja geschockt ... das ist der richtige Ausdruck!

Warum?

In der Broschüre wird über die gesundheitlichen Schäden durch Fleisch
und
die katastrophalen gesundheitlichen Folgen durch Milch, Käse und andere Milchprodukte
für den menschlichen Organismus
geschrieben.

Was ich aber mindestens genauso grausam & furchtbar finde,
ist die
Massentierhaltung!

Warum?
Ihr könnt Euch nicht vorstellen, wie es in den Schlachtanlagen zugeht!
Die Tiere, die ja auch Gefühle haben & Schmerzen empfinden,
müssen vor ihrem Tod Grausames erleiden.
Wenn Ihr den Artikel einer ehemaligen Tiermedizin-Studentin und heutigen Tierärztin
lesen könntet, würdet Ihr - wie ich nun - mit dem Thema "Fleischkonsum" endgültig fertig sein.

Ich frage mich ständig, warum die Kreatur Mensch den Tieren so etwas Furchtbares antut!
Wer glauben wir zu sein?

Ich für meinen Teil möchte mich an diesem Elend nicht mehr beteiligen!!!

Daher bin ich dabei, meine Ernährung umzustellen.
Ich stecke jedoch noch in den Kinderschuhen. Ich lese sehr viel ...
 Zum Beispiel gibt es für Milch einen prima Ersatz: Mandelmilch oder Cashew- und Hanfmilch.
Die Zubereitung ist sehr einfach.
Zu Wurst und Käse auf dem Brot gibt es auch eine köstliche Alternative ...
 Nun denkt Ihr bestimmt, ich sei übergeschnappt und übertreibe es mit meiner gesunden Ernährung.
Nein,
aber ich habe in den letzten 5 Monaten unglaublich viele Bücher studiert und bin
arg erschrocken,
welche negativen Auswirkungen tierische Produkte (dazu gehören auch Milch, Käse und Co)
auf unsere Gesundheit haben.
Warum ich an gesunder Ernährung interessiert bin?
Ich leide seit vielen Jahren unter starker Migräne und möchte sie endlich in den Griff bekommen! 
Außerdem möchte ich, dass es unseren Tieren gut geht und sie nicht solche Qualen erleiden müssen.
Ihr kennt doch die Filme "Ein Schweinchen namens Babe" und "Findet Nemo"?
Die Tiere haben durchaus soziale Empathie & sind hoch intelligent,
auch
wenn sie nicht sprechen können! 
 Auf jeden Fall bietet die vegetarische & vegane Kost ein reichliches Angebot!
Ich habe mir in letzter Zeit viele Kochbücher angesehen!
Verhungern muss ich bei dieser Ernährungsform sicherlich nicht!

Und soll ich Euch noch etwas verraten?
Ich habe nebenbei 4 Kilo abgenommen, habe eine tolle Gesichtshaut bekommen
und
bin glücklich & zufrieden!

Eure
Anfrieda



Dienstag, 9. April 2013

Nachtisch auf veganer Art

Heute möchte ich Euch einen veganen Nachtisch präsentieren:

Geeiste Bananen- Limetten-Creme
mit
Kokosschaum
 Sicherlich fragt Ihr Euch, ob denn ein veganer Nachtisch schmecken kann ....
 und wie er schmecken kann ... einfach nur köstlich ...
 Für die Creme habe ich 2 Bananen, 1/2 Vanilleschote, Saft und etwas abgeriebene Schale von
2 Bio-Limetten und Agavendicksaft im Vitamix (Mixer) fein püriert.
Anschließend in schöne Gläser gefüllt und
30 Min. im Tiefkühlgerät gekühlt.




Kurz vor dem Servieren
habe ich Himbeeren auf die geeiste Creme
gesetzt.




Für den Kokosschaum habe ich 125 ml Kokosmilch, 2 EL helles Mandelmus und 2 EL Kokosflocken und etwas Agavendicksaft im Mixer schaumig
geschlagen.


Den Kokosschaum
habe ich kurz vor
dem Servieren über
die Creme gegeben.



Sehr köstlich &
einfach zubereitet!



Und woher hat Anfrieda das tolle Rezept?

Aus diesem Buch:
Christl Kurz stellt in diesem Buch wunderbare & raffinierte Gerichte vor,
natürlich alles in Rohkostqualität & vegan (also ohne tierische Produkte).

In dem Buch gibt es einige Basics (Grundwissen kann ja nie schaden)
sowie
Vor- und Hauptspeisen
und so leckere Desserts wie oben!

Ich hätte mir auch nie vorstellen können, dass gesunde Kost so lecker schmecken kann!

Alles Liebe
wünscht Euch
Anfrieda

P.S.
Vielen Dank für die Eure zahlreichen Besuche auf meiner Seite!



Freitag, 5. April 2013

Post für meine Schwester!

Granada im Frühling ...
Diese wunderschöne Aufnahme hat meine Lieblingsschwester vor längerer Zeit auf dem Weg nach Marocco
geschossen.

Sieht es nicht herrlich nach Frühling und guter Laune aus?

Mit etwas Glück
soll es schon (?) nächste Woche auch bei uns etwas wärmer werden.
Wäre das nicht schön?

Meine liebe Schwester wird schon bald wieder (während der Durchreise) diesen Blick auf
Granada genießen
und
sich auf eine schöne Zeit im Orient freuen können.

Liebe Betti,
von ganzem Herzen wünsche ich Dir einen erholsamen Urlaub!
Diese Ferien hast Du Dir mehr als verdient!
Seit Anfang des Jahres arbeitest Du rund um die Uhr
und
bist nur für andere Menschen da.

Nun wird es Zeit,
dass DU Dich in schöner Umgebung
erholst und neue Kraft tankst!

Viel Freude
wünscht Dir Deine kleine
Schwester
Anfrieda








Montag, 1. April 2013

Cashew-Milch ...

... eine Alternative zur herkömmlichen Milch ..
 Heute möchte ich Euch Cashew-Milch vorstellen.

Ihr kennt doch die leckeren Cashew-Nüsse, oder?
 Gestern abend habe ich eine Handvoll roher Cashewkerne mit Wasser (über Nacht)
eingeweicht.
 Heute morgen habe ich sodann die Kerne
mit dem Einweichwasser plus Mineralwasser
sowie
einer Dattel, etwas Agavendicksaft und einer Messespitze Bourbon-Vanille
in meinem Vitamix ca. 45 sec. gemixt
und
fertig!
Wer möchte, kann die Milch noch durch ein Netzsieb drücken. Dann ist sie noch etwas feiner.
.

Aber
der Vitamix hat solch' eine Power, dass die Milch eh schon total cremig ist.



Sieht die Milch nicht köstlich aus?

Diese Milch hat absolut kein Cholesterin und ist rein vegan ....

Cashewkerne sind obendrein sehr gesund.
Sie enthalten u. a. Magnesium, Phospor, Eisen
und
Tryptophan
Zum Frühstück habe ich gleich ein großes Glas pur getrunken.
Wer mag, kann sich mit der Milch auch ein tolles Müsli zaubern.
Etwas frisches Obst (Apfel, Banane, o.ä.) klein schneiden, ein paar Haferflocken, Blütenpollen etc.
dazu und mit der gesunden Cashewmilch übergießen.

So könnt Ihr voller Power in den Tag starten! 
 Aus Cashewkernen kann man auch Käse herstellen.
Aber das habe ich bisher noch nicht probiert.
Muss ich aber unbedingt austesten.
Nun wünsche ich all' meinen Lesern
eine schöne & glückliche
Woche!

Eure Anfrieda