Donnerstag, 29. August 2013

roter Saft in schöner Flasche

Was gibt es Neues zu berichten?

Letztes Wochenende habe ich mal wieder frischen Saft hergestellt, und zwar aus 
frischen Tomaten.

Und ich muss sagen:
Ein echter Genuss!

Damit Ihr wisst, wovon ich gerade schwärme, habe ich Euch ein paar Foto's 
mitgebracht:

Die roten Früchte (natürlich in Bio-Qualität) habe ich gewaschen und dann in den GreenStar geworfen.
Schwupp di wupp kam der vitaminreiche Saft heraus gelaufen.
Ich habe ihn mit etwas Tabasco & Pfeffer aufgepeppt, in eine schöne Flasche umgefüllt
und
am nächsten Tag im Büro zum Frühstück getrunken.
Ich bin sehr froh, dass ich mir die Saftpresse zugelegt habe.
Okay, es ist jetzt nicht so, dass ich täglich entsafte. Dafür fehlt mir leider die Zeit.
Aber am Wochenende gönne ich mir diesen Luxus gern.
Da beim GreenStar die Früchte sehr schonend und
  ohne Erwärmung gepresst werden, 
enthält der Saft besonders viele Vital- und Mineralstoffe
Dieser Saft bleibt auch durchaus 48 Stunden vitalstoffreich!
Das war für mich ein wichtiges Kriterium bei der Auswahl meines Entsafters.
Mir war von Anfang an klar, dass ich morgens vor Dienstbeginn keine Zeit zum Entsaften habe.
Ich kann nur abends auf Vorrat Saft herstellen.
Und das klappt auch prima.
Neben dem Tomatensaft habe ich auch noch 
rote Beete mit Möhren und Ingwer entsaftet.
Dieser Geschmack war etwas gewöhnungsbedürftig. 
Vermutlich hätte ich den Saft etwas süßen sollen. 
Rote Beete habe ich getrunken, da ich zur Zeit unter starkem Eisenmangel leide.
Mmmh, sind das schon die Auswirkungen meiner neuen Ernährungsform?
Ernähre ich mich etwa zu einseitig?
Zum Frühstück gibt es bei mir hauptsächlich Obst oder Säfte, mittags einen bunten Salat und abends ein sättigendes Essen mit Nudeln oder gebratenem Gemüse, oder oder. Smoothies trinke ich ebenfalls reichlich. 
In meinen Augen doch eine gesunde Ernährung, aber offenbar doch nicht ausreichend. 
Mein Arzt hat nun ein paar Defizite in meinem Blut festgestellt.
Dennoch möchte ich von meiner neuen Ernährungsform nicht abweichen.

Neben einem besseren Körpergefühl habe ich auch ganz schön abgenommen.
Meine Hosen hängen mir mittlerweile am Hintern herunter.
Gehungert? Nein, das habe ich ganz bestimmt nicht.
Aber gewisse Sachen wie Zucker, Kaffee, Käse, Joghurts, Süßkram habe ich schon eingeschränkt
beziehungsweise ganz gestrichen.

So, meine Lieben
für heute habe ich Euch genug erzählt!

Ich wünsche Euch ein schönes Wochenende!
Bis ganz bald wieder,
Eure
Anfrieda








Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für Deinen Kommentar!