Montag, 10. Juni 2013

Lebenszeichen & Buletten

Meine lieben Leserinnen & Leser,

hoffentlich habt Ihr mich noch nicht vermisst?
In der letzten Woche ist meine Uhr etwas schneller gelaufen.
Ständig stand etwas auf dem Programm und
da blieb keine Zeit für meinen Blog - leider.
Ich habe übrigens in der letzten Woche an einer Thermomix-Vorführung
teilgenommen.
Wenn ich nicht schon meinen Vitamix hätte, ja ... dann ....
wäre ich sicherlich ins Grübeln & Geldzählen gekommen!

Keine Frage, der Thermomix ist ein super Küchengerät!
Er hat mich durch und durch überzeugt.
Gerade für Berufstätige mit chronischem Zeitmangel eine prima Entlastung.
Ohne großes Piepapo zaubert der Thermomix leckere Gerichte.
Vom Brotteig, Aufstrich, Rohkostsalat, gedünstes Gemüse bis hin zum Eis:
für den Thermomix ein Kinderspiel.

Aber das war noch nicht alles in meiner vergangenen Woche.
Ich habe mir noch einen Sauna-Tag mit einer früheren Freundin gegönnt.
Da wir uns schon länger nicht gesehen haben, gab es viel zu erzählen.
Nebenbei sind wir draußen geschwommen und haben verschiedene Aufgüsse mitgemacht.
Gut gefallen hat mir der Kaffee-Aufguss! Danach hatten wir eine samtweiche Haut.
Einfach nur herrlich!

Und gestern habe ich eine geführte Kräuterwanderung mitgemacht!
Meine liebe Schwester hat mich dazu eingeladen (danke liebe Betti !).
Das war wirklich sehr interessant. Ich habe auch einige Bilder gemacht, die ich demnächst
zeige.
Uns wurden verschiedene Wildpflanzen gezeigt, die wir anschließend auch verzehrt haben.
(Ja, ich lebe noch!!!)

Heute möchte ich Euch noch meine
Quinoa-Buletten vorstellen:

Quinoa, auch Inkakorn genannt, kommt ursprünglich aus Peru und wächst dort in den Anden.
Bei den Inkas war es nicht nur ein Grundnahrungsmittel, sondern galt als eine
Quelle des Lebens!
Quino enthält große Mengen an Mineralstoffen u. Eiweiß
und
wird als ein sehr hochwertiges Lebensmittel gehandelt.

Für meine Buletten habe ich folgende Zutaten verwendet:
200 g Quino
550 ml Wasser
Salz
2 Ziebeln
Petersilie
2 TL Senf
2 TL Johannisbrotkernmehl
1 TL Paprikapulver
3-4 EL Öl
Zuerst habe ich den Quinoa in einem kl. Topf mit dem Wasser und Salz ca. 17 Min.
gekocht.

Anschließend habe ich den Quinoa mit den restlichen Zutaten zu einer festen Masse verknetet
und zu Buletten geformt. (Das sieht doch schon lecker aus ...)
In einer heißen Pfanne habe ich sodann meine Buletten in Olivenöl bei mittlerer bis starker Hitze von jeder Seite ca. 4 min. angebraten.
Damit die kleinen Scheißerchen fettarm bleiben, habe ich sie auf Küchenpapier abtropfen lassen.

Dazu gab es noch einen Tomatendip (natürlich ganz vegan):

100 g Tomaten
170 g Sojajoghurt
3 getrocknete Tomaten
1TL Agabendicksaft
Salz & Pfeffer

Diese Zutaten habe ich einfach im Mixer durchgemixt und voilà: 
 Viel Spaß beim Nachmachen
wünscht Euch
Anfrieda

Kommentare:

  1. Klar habe ich dich vermisst und mich gefragt wo du steckst ;-) Schön daß es dich noch gibt und du einige Rezepte mitgebracht hast. Danke!

    AntwortenLöschen
  2. LIebe Anfrieda,

    ich bin in den letzten acht Wochen auch fast nicht im Blog gewesen, einfach zuviel kam herein geplatzt und es gab so viel WICHTIGERES zu tun als zu bloggen. AUch jetzt komme ich kaum hinter her.
    Vom Thermomix hab ich schon viel gehört, aber ich selbst bin kein Freund von den vielen Küchenmaschinen und benutzte kaum meine eigenen die ich habe. Mir reicht mein Wok und mein Dampfgerät, eigentlich bräuchte ich nicht einmal einen Kochherd.
    Lecker sehen deine Küchle aus , bist ja voll auf Naturkost das gefällt mir...

    Hab eine schöne Woche...

    LIebe Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Anfrieda,
    ja, das Bloggen braucht viel Zeit und ich muß gestehen, manchmal habe ich auch andere Dinge um die Ohren...die Familie zum Beispiel!
    ;o)
    Und den Thermomix...ja, den hätte ich wohl auch gerne....
    Lieben Gruß von
    Claudia

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Deinen Kommentar!