Montag, 1. April 2013

Cashew-Milch ...

... eine Alternative zur herkömmlichen Milch ..
 Heute möchte ich Euch Cashew-Milch vorstellen.

Ihr kennt doch die leckeren Cashew-Nüsse, oder?
 Gestern abend habe ich eine Handvoll roher Cashewkerne mit Wasser (über Nacht)
eingeweicht.
 Heute morgen habe ich sodann die Kerne
mit dem Einweichwasser plus Mineralwasser
sowie
einer Dattel, etwas Agavendicksaft und einer Messespitze Bourbon-Vanille
in meinem Vitamix ca. 45 sec. gemixt
und
fertig!
Wer möchte, kann die Milch noch durch ein Netzsieb drücken. Dann ist sie noch etwas feiner.
.

Aber
der Vitamix hat solch' eine Power, dass die Milch eh schon total cremig ist.



Sieht die Milch nicht köstlich aus?

Diese Milch hat absolut kein Cholesterin und ist rein vegan ....

Cashewkerne sind obendrein sehr gesund.
Sie enthalten u. a. Magnesium, Phospor, Eisen
und
Tryptophan
Zum Frühstück habe ich gleich ein großes Glas pur getrunken.
Wer mag, kann sich mit der Milch auch ein tolles Müsli zaubern.
Etwas frisches Obst (Apfel, Banane, o.ä.) klein schneiden, ein paar Haferflocken, Blütenpollen etc.
dazu und mit der gesunden Cashewmilch übergießen.

So könnt Ihr voller Power in den Tag starten! 
 Aus Cashewkernen kann man auch Käse herstellen.
Aber das habe ich bisher noch nicht probiert.
Muss ich aber unbedingt austesten.
Nun wünsche ich all' meinen Lesern
eine schöne & glückliche
Woche!

Eure Anfrieda

Kommentare:

  1. Bei dir erfährt man immer was Neues! Toll! Dass Cashew Nüsse sooooo gesund sind, hab ich ehrlich gesagt nicht gewusst! Muss mal ausprobieren, ob ich sie vertrage. Erdnüsse gehen leider gar nicht.
    Bekomme Magenweh davon, das hängt aber mit meiner Fructoseintoleranz zusammen. :(
    LG Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Petra,

      oh - danke für Dein Kompliment! Freut mich sehr, dass Dir meine Pots Anregungen geben. Die Nussmilch kannst Du eigentlich mit jeder Nuss (z.B. Mandeln, Pekannüsse,...) herstellen. Du brauchst auch keinen Vitamix, sondern kannst jeden handelsüblichen Mixer gebrauchen.
      Oh, Du hast eine Fructoseintoleranz. Das ist nicht so schön. Aber ich bin mir sicher, dass Du damit zwischenzeitlich gut zurecht kommst. Diese vielen Allergien ...

      Schöne Grüße sendet Dir
      Anfrieda

      Löschen
  2. Danke für Deinen Kommentar bei mir - ich war kürzlich schon hier zu Besuch und habe mich eben etwas festgelesen. Ich geb's zu, den Matcha habe ich jetzt gleich bestellt, über Deinen Link... ;-)

    Viele Einstellungen teile ich, bin aber immer zu faul, darüber zu bloggen, z.B. über die Zahnpasta, usw. Danke für diese Tipps!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Barbara,

      es freut mich ungemein, dass Dir mein Blog gefällt und Du Dir daraufhin sogar Matcha bestellt hast. Toll! So etwas lese ich doch gern!

      Herzliche Grüße
      Anfrieda

      Löschen
  3. Liebe Anfrieda,

    cool nun hab ich schon wieder eine Idee mehr von dir bekommen.
    Werde ich ausprobieren, liebe ja immer neue und gesunde
    Köstlichkeiten.
    Danke auch für dein lieben Kommentar bei mir. Mein Eisbärchen
    hast du RECHT liebt die Kälte , einen EIsberg schaffen wir uns aber
    mal lieber keinen an.
    In nächster Zeit wird es bei mir sehr stressig werden, da auch zwei große
    Festlichkeiten anstehen, daher wird man von mir im April nicht zu viel
    hören, hoffe du wirst mir das nicht Übel nehmen, ab Mai bin ich hoffentlich
    wieder voll dabei...

    Liebe Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen
  4. Warum soll man eigentlich die Nüsse vorher einweichen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nüsse enthalten von Natur aus einen Enzymhemmer. Diese sind dafür verantwortlich, dass Nüsse oftmals schwer verdaulich sind. Daher ist es sinnvoll Nüse generell vorher einzuweichen. Bei Cashewnüssen reichen schon 2 Stunden aus,andere Sorten ((z.B. Mandeln) sollten sogar bis zu 10 Std. eingeweicht werden.

      Löschen

Vielen Dank für Deinen Kommentar!