Mittwoch, 30. Januar 2013

Die Geschichte vom Ei

Es war einmal ein Ei, das im Bauch seiner Mama glücklich & zufrieden lebte.
Eigentlich hatte es auch gar keine Lust auf die Welt da draußen. Von seinen Geschwister-Eiern hatte es nämlich erfahren, dass sie gleich nach der Geburt von der Mutter getrennt werden sollen.

Und dann kam das Unvermeidliche - der Geburtstermin.

 Das Ei sollte das gemütliche Nest verlassen.
Seine Gewister hatten bereits den Geburtskanal durchlaufen,
aber das kleine Ei wollte & wollte nicht das Licht der Hühnerfarm erblicken.
Während die Mama feste drückte, hielt sich das kleine Ei krampfhaft fest.
Und während sich das kleine Ei festhielt, wurde es länger und unförmiger.
 Ein lautes Plumpsen und es fiel auf den harten Boden der Bio-Legebatterie.
Das kleine Ei wollte sich gerade an seine Mama schmiegen,
da wurde es von einem industriellen Arm gepackt
und
abtransportiert.
Das kleine Ei schrie und wollte zu seiner Mutti zurück.
Aber es gab kein Zurück, ganz im Gegenteil:
Das Ei wurde mit den Geschwistereiern und noch vielen anderen Eiern  in ein Wasserbad geworfen,
trockengeföhnt und anschließend mit einem Ökostempel versehen.
Kaum hat sich das kleine Ei von diesem Schreck erholt, wurde es in eine Bio-Pappschachtel gesteckt
und ... 
es wurde stockfinster.

Das Ei wurde zum nächsten Einkaufszentrum gefahren und fristete dort in einem Regal sein Dasein.
Niemand wollte dieses unförmige Ei kaufen.
Das kleine Ei fühlte sich schrecklich einsam und verlassen.
Doch eines Tages stand die Bloggerin Anfrieda vor dem Eierregal.
Als Anfrieda das unförmige Ei sah, klappte sie - genau wie die anderen Kunden vorher -
die Schachtel schnell wieder zu.
Aber stopp, hörte Anfrieda nicht ein Weinen & Wimmern?
Anfrieda hatte schon immer ein großes Herz für Tiere ... und Eierköpfe.
Also überlegte sie nicht lange und nahm das Ei mit nach Hause.

Schon unterwegs kam ihr eine großartige Idee.
Kaum zu Hause angekommen, bekam das kleine Ei ein neues Stylin.
Es wurde wunderbar aufgehübscht und anschließend in Anfrieda's Fotostudio in allen möglichen Posen fotografiert.
Das kleine Ei konnte sein Glück gar nicht fassen,
denn es sollte im Internet auf Anfrieda's Blog bekannt gemacht werden.

Das Ei war schrecklich aufgeregt und glücklich zugleich , denn es wurde plötzlich zum Star.
Ja, ja, .... während die anderen Kollegen-Eier von den Menschen verspeist wurden,
hatte das kleine Ei die Möglichkeit, in der globalen Welt einen bleibenden Eindruck zu hinterlassen.
Und folgende Botschaft
möchte das kleine Ei der Welt bekannt geben:
Leite diese Botschaft bitte an Deine Freunde weiter!
Denn jede/r soll wissen, dass er/sie die Möglichkeit hat,
die Welt - in welcher Form auch immer - positiv zu verändern!

Herzliche Grüße
Eure Anfrieda,
die zur Zeit krank im Bett liegt


Kommentare:

  1. Liebe Anfrieda,

    erstmal wünsche ich dir eine gute Besserung.
    Die Ei-Geschichte ist richtig witzig.

    Liebe Grüße aus dem 7ten Stock, deine Katrin

    AntwortenLöschen
  2. HI liebe Anfrida !

    Was für eine bezaubernde Geschichte ! Ich finde auch deine Bilder dazu herzallerliebst !
    Schick dir liebe Grüße aus Wien, Melanie

    AntwortenLöschen
  3. Eine schöne Geschichte hast du dir da einfallen lassen! Und die Bilder umrahmen die Geschichte auch noch so herrlich!!! Ich wünsche dir gute Besserung!!
    LG Petra

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Petra,

    danke für das Kompliment!

    Tja, wer war zuerst da? Das Ei oder (das Huhn) die Geschichte? ...
    Zuerst habe ich das lustige Ei fotografiert und mir später
    die Geschichte ausgedacht.

    Schöne Grüße
    Deine Anfrieda

    AntwortenLöschen
  5. Eine süße Geschichte und die Bilder dazu sind ja herzallerliebst!! Dir noch Gute Besserung!! Klem Alice

    AntwortenLöschen
  6. Hello mаtеs, how is еverything, and what you ԁesire tо say on the topic of thіs
    parаgraph, іn my ѵiew its іn fact aωesome for me.



    Herе is my wеb blog Daniel Chavez Moran

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Deinen Kommentar!