Sonntag, 6. April 2014

psst ... Geheimtipp für samtweiche Haut!

Hallo meine lieben Leserinnen und Leser,

heute möchte ich Euch einen ganz simplen, aber effektvollen Beauty-Trick vorstellen.

Wir Frauen träumen doch immer von einer samtweichen schönen Haut.
Gerade jetzt zur wärmeren Jahreszeit, wo die dicken Pullover im Schrank verschwinden,
möchten wir uns doch von unserer schönsten Seite zeigen.
Ab sofort ist dies kein Traum mehr ....

Seit dem letzten Jahr gehe ich mit meiner Freundin regelmäßig in die Sauna.
Unter anderem machen wir dort gern den Kaffee-Aufguss in der Dampfsauna mit.

Danach haben wir uns regelmäßig über unsere weiche Haut gefreut.

Aber warum erst in die Sauna gehen, wenn das Glück doch im eigenen Haushalt liegt.

Ich habe es ausprobiert:

Meine durchgeschossenen Kaffeekapseln habe ich aufgeschnitten und bei der nächsten Dusche
einfach mit etwas Duschgel auf die Haut aufgetragen und verrieben. Schon beim Verteilen macht
sich der tolle Peeling-Effekt bemerkbar.
Ihr braucht den Kaffee gar nicht großartig einziehen lassen. 
Ganz im Gegenteil, einfach mit Wasser wieder
abbrausen und fertig!
Anschließend die Haut mit einer gut duftenden Körperlotion oder -öl einreiben und Ihr seid die glücklichsten Frauen der Welt.
Früher habe ich mir gerne ein
gutes Peeling-Produkt von namhaften Herstellern gekauft.
Aber es ist noch gar nicht lange her, da wurden in der Presse diese Produkte auf den Prüfstand gestellt und für überhaupt gar nicht gut befunden.
In den Produkten befinden sich giftige Kunststoffkügelchen, die nach dem Gebrauch ins Abwasser gelangen und dort immense Schäden verursachen. Das Mikroplastik kann von den Kläranlagen nicht gefiltert werden und gelangt somit wieder in unseren Kreislauf.

Und das muss doch wirklich nicht sein!
Okay, so mach einer von Euch wird jetzt vielleicht kritisieren, dass meine Kaffeekapseln für die Umwelt auch nicht zuträglich sind. Ja, das stimmt! Aber ich kann es für mich trotzdem verantworten, da ich nur sehr, sehr wenig Kaffee trinke und entsprechend wenig Aluminium-Kapseln verbrauche. (ca. 1 pro Woche)

Noch ein Hinweis:
Ihr könnt natürlich auch den Kaffeprött aus jeder beliebigen Maschine benutzen!

Versucht es einfach aus! Ihr werdet 100%ig überzeugt sein!
Eine samtweiche Haut
wünscht Euch
Anfrieda











Sonntag, 23. März 2014

Kraftvolle Energie im Glas!

Vom Winterschlaf übergangslos in die Frühjahrsmüdigkeit ...    

Kennt Ihr das Problem auch, meine lieben Leserinnen und Leser?
Gegen dieses Problem gibt es eine Strategie:

Frisches Obst & Gemüse in rauen Mengen verzehren ....
Puh, das ist aber gar nicht so einfach.
Okay, vielleicht morgens einen Apfel und mittags einen Salat. Aber dann hört bei vielen schon der Spaß auf.

Einfacher geht es, wenn Ihr die frischen Lebensmittel entsaftet.
Voraussetzung hierfür ist allerdings ein Entsafter.
Im letzten Jahr habe ich mir - nach langen Überlegungen - den Elite-Star zugelegt
und
ich bin heil-froh, dass er in meiner Küche steht.

Mit so einem Entsafter ist aus der bunten Vielfalt von Obst & Gemüse schnell ein frischer Saft 
hergestellt.
Gern kaufe ich das Obst & Gemüse am BIO-Stand auf dem Wochenmarkt.
Hier kann ich mir sicher sein, dass es ohne Rückstände ist.
Und dort es gibt es auch noch alte Sorten (wie z. B. diese roten Möhren) zu kaufen.
Für meinen heutigen Saft habe ich 

rote Möhren
3 Orangen
2 Äpfel
1 Limette
&
1 Stück Ingwer

verwendet.

Zum Schluss kam noch ein Schuss Leinöl zum Saft.
Das sorgt dafür, dass die Vitamine & Mineralstoffe besser vom Körper aufgenommen werden können.
 Ganz besonders gesund sind übrigens auch grüne Säfte.
Hierfür können z. B. Spinat, Mangold, Gurke etc. entsaftet werden.
Ich habe heute übrigens das erste Mal aus Brokkoli einen Saft hergestellt.
Der Geschmack ist zwar etwas gewöhnungsbedürftig,
aber dafür ein  
Kraftpaket an wichtigen Mineralien & Vitaminen!

Und genau diese gesunden Stoffe sorgen dafür, dass wir von der Frühjahrsmüdigkeit verschont bleiben.
Neben dem Verzehr von frischem Obst & Gemüse, selbst gezogenen Sprossen, Kräutern, ...
kann Bewegung an der frischen Luft 
zu neuer Power für die grüne Jahreszeit verhelfen.

Und wenn gar nichts mehr hilft:
Einfach eine Mütze Schlaf genießen!

Alles Liebe,
Eure Anfrieda




Samstag, 15. März 2014

Ghee ... aus der ayurvedischen Küche

Meine lieben Leserinnen und Leser,

habt Ihr schon einmal von GHEE gehört?

Meine Lieblingsschwester Betty hat mir neulich 
ein Glas 
selbstgemachtes Ghee
geschenkt!
Ich muss gestehen, dass ich mir bis dato keine großen Gedanken zu dem Produkt "Ghee" gemacht habe.
Klar, ich wusste natürlich schon, dass es aus der ayurvedischen Küche
stammt und anstelle von Butter, Öl und Fett eingesetzt wird.

Aber wie genau wird Ghee eigentlich hergestellt 
und 
welche Vorteile hat Ghee?

Von der Konsistenz her sieht es aus wie Butter oder Butterschmalz.

Im Grunde wird (Bio-)Butter nur auf dem Ofen zerlassen und der Schaum wird abgeschöpft
und zwar solange bis die Butter ganz klar ist.
Dann wird die Flüssigkeit durch ein Baumwolltuch geseiht und in ein schönes Gefäß gegossen.

Der Butter wird das tierische Eiweiß durch diesen Vorgang abgeschöpft,
was sie letztlich so bekömmlich & gesund macht.

Ghee ist übrigens ohne Kühlung haltbar !

Ghee ist leicht verdaulich und wird vom Darm einfach & sanft aufgenommen. So gelangt es
in die Körperzellen und bindet dort freie Radikale, viel besser als Vitamine dies können.

Ghee entgiftet den Körper und wirkt sich als Lebenselixier positiv 
auf den Cholesterinspiegel aus.

Auch äußerlich kann Ghee angewendet werden, z. B. abends auf müde Augen aufgetragen, wirkt es erfrischend und stärkt die Sehkraft über Nacht.

Es ist auch zum Abschminken zu empfehlen
und
kann gereizte und gerötete Haut beruhigen.
Tja, hört sich ganz nach einem 
Wundermittel 
an:

Ghee 
stärkt die Verdaungskräfte und die Leber - es stärkt das Immunsystem - vermindert Sodbrennen - 
baut Nervosität ab- entsäuert, entgiftet und reinigt den Organismus - erzeugt eine sanfte, weiche und glatte Haut - unterstützt die Bildung der Lebensenergie, ....

Nur eines ist Ghee nicht:

vegan!

Aber wer - so wie ich  - die tierischen Produkte in seinem Leben eh schon arg reduziert hat,
darf auch mal ohne schlechtes Gewissen ein Lebensmittel wie Ghee verzehren. 

Für heute seid herzlich gegrüßt,

Eure
Anfrieda

Sonntag, 9. März 2014

Blätterteig-Schnecken

Hallo!

Meine Schwester hat neulich diese leckeren veganen Blätterteig-Schnecken gemacht:

Rezept:

250 g Blätterteig
35 g Mandeln
85 g Raeuchertofu
2-3 EL Tomatenmark
2 Hefeflocken
5-6 EL Sojacruisine
2 EL Majoran
Salz und Pfeffer

Die Zutaten in den Mixer und sodann auf den Teig dünn streichen. Den Teig rollen und in Scheiben schneiden. Mit veganem Käse bestreuen und ab in den Ofen bei 220 Grad Ober-Unterhitze für 15-16 Min.

Sieht doch ganz köstlich aus, oder?
Schnell zubereitet und ganz ohne Tierleid ...

Die Zutaten können natürlich individuell ausgetauscht werden.
VIEL Spaß beim Nachbacken!

Bis bald wieder, Eure Anfrieda!

P.S. Mein erster Post vom Tablet ...

Freitag, 28. Februar 2014

Nähstüble und Award

Meine lieben Leserinnen & Leser,

puh ... wie lange ich mich schon nicht mehr gemeldet habe!
Liegt aber daran, dass die Zeit viiiel zu schnell vergeht ...
oder ich einfach zu wenig davon besitze.

Wie dem auch sei, in der Zwischenzeit war ich wieder kreativ.
Nein, meine Weihnachtsjacke liegt noch in all seinen vielen Einzelteilen in der Ecke.
Aber es gibt eine neue Hülle, und zwar für mein
brandneues Tablet.

Yippie, endlich habe ich ein Tablet!
Bis letzter Woche gehörte ich noch zu der Sorte "Spezies", 
die tablet-los durch's Leben ging.
Aber damit ist nun endlich Schluss!

Ab sofort kann ich auch ohne großen Aufwand ins Internet!
Einfach so mal Zwischendurch ... 
 Und damit mein neuer Mitbewohner nicht frieren muss,
hab' ich ihm gleich einen Pullover genäht & bestickt.


Oh, auf diesem Foto traut sich mein kleines Tablet sogar aus der Hülle und zeigt Euch sein Gesicht.
Der kleine heißt Galaxy; aber ich nenne ihn zärtlichTab. 3

So ganz vertraut sind wir allerdings noch nicht miteinander!
Uns fehlte bisher die Zeit für eine näheres Kennenlernen.
Aber jetzt stehen die tollen Tage bevor
und
ich habe ein langes Wochenende!
Diese Zeit werde ich nutzen, um sämtliche Funktionen auszuprobieren.

Was hab' ich denn noch so gemacht - in der letzten Zeit?
Ach, ich habe ja noch mehr genäht ...
eine Handytasche ...
eine Auftragsarbeit:



Diese Tasche ist für einen Herrn bestimmt,
der von seiner Frau überrascht werden sollte.
Denn für sein Handy gab es offenbar 
nirgendwo auf dieser Welt eine Hülle 
zu kaufen.
Nun hat er eine, und dann auch noch mit
seinen Initialen.

Für mich ist es das größte Geschenk,
wenn meine Kunden zufrieden sind.






Apropos Geschenk ... 
von der lieben Heide Schiffer von  Heidekind habe ich für meinen Blog meinen ersten
Award bekommen!
Vielen, vielen lieben Dank, Heide! Ich kann noch gar nicht glauben, dass ich nominiert wurde!
Freude pur !!!

Für heute grüßt Euch ganz herzlich,

Anfrieda



Freitag, 7. Februar 2014

Gedanken-Produkt

Meine lieben Leserinnen und Leser,

einen herzlichen Gruß zum Wochenende
sendet Euch
 Anfrieda!

Das nachfolgende Bild habe ich selbst kreiert. 
Da habe ich meiner Kreativität freien Lauf gelassen.


Ich hoffe, dass es Euch allen gut geht!

Die nächsten Tage sollen sehr stürmisch werden,
haltet Euch also gut fest!


Bis bald wieder!
Eure
Anfrieda

Samstag, 25. Januar 2014

Unverschämt früh ...

... bin ich heute aufgestanden!

Obwohl ich samstags schon mal gern länger schlafe, bin ich heute ungewöhnlich früh aus dem Bett gefallen.
Draußen war es noch ganz dunkel & still, aber ich konnte einfach nicht mehr liegen bleiben.

Also hab' ich um 06.45 Uhr meine kuschelige Bettdecke hochgeworfen 
und
 los ging mein Tag.

Alles Erstes stand ein ausgiebiges Beauty-Programm auf der Tagesliste!

 ---   Haar- und Gesichtspackung sowie ein Bodypeeling!   ---

Danach habe ich mir - wie jeden Morgen - eine gute Tasse Matcha gemacht!
Dieser Grüntee weckt alle meine müden Geister und schärft die Sinne!

 So gestärkt ging es an die erste Arbeit.
Ich habe mein Bett bezogen, und zwar mit einem Alpen-Bettbezug!
Ich weiß auch nicht warum, aber der bayrische Stil hat es mir angetan.


Wie Ihr auf den Bildern sehen könnt, mag ich total gerne Kissen!
Kissen strahlen eine gewisse Gemütlichkeit aus!
Und alle meine Kissenhüllen sind (selbstverständlich) selbst entworfen & genäht!

 Die Stoffe kaufe ich i.d.R. beim Schweden. 
Erst heute Nachmittag habe ich wieder Nachschub geholt!


Die Gardine habe ich auch selbst genäht.
Für Dachfenster ist es oft schwierig, geeignete Gardinen zu finden.
Ich bin froh, dass ich mir vor ein paar Jahren eine Nähmaschine zugelegt habe. So kann ich
schnell ein neues Outfit herstellen.

 Meine derzeitige Bettlektüre heißt 
ROH-VOLUTION.
Es geht um die Vorteile von Rohkost!
Das Buch enthält tolle & einfache Rezepte!
Nachdem ich also mein Bett bezogen habe, ging es mit der Hausarbeit weiter.
Da ich voll berufstätig bin, habe ich für dieses Hobby (grusel) lediglich am Wochenende Zeit!

Nach getaner Arbeit
habe ich gefrühstückt
und zwar ganz ausgiebig & in aller Ruhe!
 Am Donnerstag hatte ich mir vom Wochenmarkt eine
Flug-Mango 
mitgebracht, und die habe ich mir zubereitet.
Ich kann Euch sagen, sie war super köstlich!
Das schöne Geschirr habe ich mir übrigens aus Holland mitgebracht. 
Mit den selbst-getrockneten Zitronenscheiben habe ich meinen Frühstückstisch dekoriert.
(Keine Sorge, ich habe sie nicht gegessen.)

Seid Ihr noch da?

Den Rest des Tages erzähle ich nur noch in Kurzform:

In die City gefahren, Paket abgeholt, zur Bank, eingekauft, Glasflaschen zum Container gebracht,
gelben Sack in den Keller getragen, mit dem Hund spazieren, veganen Kuchen gebacken,
durch einen prallgefüllten Ikea-Laden gelaufen, Besuch bekommen, telefoniert, Papierkram erledigt,
gebügelt und jetzt am PC!

Und wisst Ihr, was ich nun mache?

Jetzt setze ich mich vor den Fernseher und chille !

Oh nee, was schaut denn so der Hund? Ich glaube, .... sie muss noch mal raus ...

Alles Liebe 
Eure
Anfrieda