Sonntag, 6. November 2016

Lüttes Tuch für kalte Tage genäht ...

Meinetwegen kann er kommen .... der Winter ...

Denn ich bin gut gerüstet ;-)




Genäht habe ich ein Lüttes Tuch
nach der Anleitung von ahoi

Gekauft habe ich einen grauen Sternenstoff sowie ein etwas dünneren Jersey in Pink!




Der Jersey lag jeweils 1.40 m breit und 40 cm hoch.

Die beiden lagen habe ich rechts auf rechts aufeinander genäht.
Vorhabe habe ich noch einen Knebelknopf angebracht und mit Snappap verstärkt.


 Am anderen Ende habe ich noch ein Band vernäht, damit ich den Knopf später schließen kann.
Für den Fall, dass eine dicke Windböe kommt ;-)


 
Herrlich, wenn man sich sein Design selber aussuchen kann 
und nicht im Geschäft nehmen muss, was gerade angeboten wird.





Mittlerweile liebe ich den individuellen Style.
 
 
Gestern habe ich noch ein Shirt fertig genäht,
welches ich Euch auch bald präsentieren werde!
 
Bis dahin
wünsche ich Euch eine gute Zeit!
 
Eure
Anfrieda




 

Samstag, 22. Oktober 2016

Säckchen genäht

Und wieder habe ich ein Säckchen genäht
...


Eine Kollegin hat mir ein paar Nähutensilien geschenkt, die sie nicht mehr benötigt.
Sie hat das Quilten aufgegeben und da waren noch 
eine kleine Schneideplatte, Linieal und Schneider
übrig.
Ich habe mich über die Sachen sehr gefreut und wollte mich gern revanchieren.
Herausgekommen ist dabei dieses Säckchen.

So hatte ich wieder einen Grund, die Stickmaschine anzuwerfen.



Meine Kollegin hat sich riesig über das Geschenk gefreut
und
ich mich natürlich auch :-)


Herzliche Grüße
Eure
Anfrieda
 Letzten Sonntag hat die Sonne noch sooo herrlich geschien ...







Samstag, 15. Oktober 2016

Mein erster V-Ausschnitt ...

...
hat bestens geklappt!


Vor meinem ersten V-Ausschnitt hatte ich großen Respekt!
Aber ich habe es geschafft 
und
im Nachhinein war es gar nicht so tricky.



Genäht habe ich hier ein Shirt nach dem Schnittmuster "Liv" von pattydoo.

Das nächste Shirt wird auf jeden Fall etwas kleiner genäht.
Da ich mir - was die Größe angeht - etwas unsicher war,
habe ich es vorsichtshalber größer zugeschnitten.
Das war ein Fehler, da es nun im (vorderen) Schulterbereich Falten schlägt.

Leider bin ich noch blutige Anfängerin und weiß "Abänderungen bzw. Anpassungen" 
(noch) nicht umzusetzen.

Vielleicht sollte ich einen entsprechenden Nähkurs besuchen :-)

Da ich von dem Sweat noch reichlich Stoff übrig hatte, gab es erstmals eine   
Beannie(mütze):


So eine Mütze

war ebenfalls leichter als gedacht herzustellen!

Das Stickmotiv (Om-Zeichen) war ursprünglich eine Probe.
Zum Glück habe ich die Stoffprobe aufgehoben und konnte sie nun sinnvoll verwenden!


Bei mir wird alles verwendet und nichts weg geworfen ;-)
Der Stoff im inneren der Mütze hat mir schon für ein feines Hemdchen gedient.
Erkennt Ihr es?
Und der Stoff mit dem Probe- Om-Zeichen war ursprünglich für nachstehendes Shirt gedacht:

 Hier habe ich eine Lady Aimee genäht.

Sweatstoff zu besticken, empfinde ich als nicht so ganz easy.

Am Ende habe ich mich doch getraut, mein liebevoll genähtes Shirt zu besticken.
Ich habe echt Bammel, dass ich es beim Sticken zerstören könnte.
Daher auch nur der kleine Schriftzug "Soul"

 Mit diesem Oberteil habe ich mir sehr viel Mühe gegeben,
aber für den Catwalk hat es dann doch nicht gereicht.

Es hat für mich eine leichte 
"Schlafanzug-Optik"
und
wird daher nun von 
Anfrieda
 zweck-entfremdet!









Montag, 26. September 2016

Ein neuer Prototyp ....

Lady Aimee
heißt mein neues Langarm-Shirt!


Besonders stolz bin ich auf den Halsausschnitt.
Ich habe das erste Mal mit einem Bündchenstoff den Ausschnitt versäubert!



Es war eigentlich gar nicht so dramatisch!

Etwas fuckeliger war hingegen das Armbündchen, da dies ziemlich eng ist.

 Aber auch das ging besser als gedacht.



Ich war mir nur etwas unsicher, ob ich das Bündchen am Handgelenk überhaupt nochmal 
abnähen muss. Ich habe es gemacht, kann ja nicht schaden. 

Ansonsten bin ich wieder sehr zufrieden mit meinem Werk :-)

Den Stoff habe ich im örtlichen Sommerschlussverkauf für recht kleines Geld erhascht.
Es ist nicht der hochwertigste, aber nach der Wäsche hat er sich glücklicherweise gut gehalten.

Frage ist jetzt nur:

Sieht das Oberteil nach Schlafanzug aus??? 
Ich bin mir da sehr oft unschlüssig.


Na mal sehen, ob ich mich traue, es auf offener Straße zu tragen.
Bei meinen grünen Smoothies bin ich da relaxter :-)
Da stört es mich nicht, wenn andere komisch gucken oder fragen!

Da weiß ich ja, dass er gesund ist & schmeckt!
Hach, immer diese blöde Frage, was wohl die anderen denken.
Im Grunde ist es doch völlig egal,
Hauptsache
Anfrieda 
ist zufrieden!



 

Freitag, 16. September 2016

Übung macht den Meister ...

An alten Sprichwörtern ist wirklich etwas dran :-)

Hallo Zusammen,

je öfter ich etwas übe / wiederhole, desto mehr setzt es sich / klappt es.

So bei meinem genähten Top "Livia"


Das erste Top ist auch gut gelungen, aber dieses ist noch besser geworden!

Ich habe das erste Mal ein Schnittmuster abgeändert.
Nichts spektakuläres ... aber es hat auf Anhieb funktioniert.
Den Halsausschnitt habe ich etwas höher angesetzt.

  Und so gefällt es mir gleich viel besser!

Die Ausschnitte habe ich wieder mit dem Bandeinfasser gemacht!
Das ist die beste Erfindung überhaupt ;-)
Ich arbeite mit einem Doppelfalteinfassbinder.
Puh ... was für ein komplizierte Name!
Aber keine Sorge, in der Handhabung ist er gar nicht so schwierig.

Ganz nach dem Motto:
"Übung macht den Meister"
Die größte Schwierigkeit war für mich bisher, 
die beiden Nähte mit dem Einfass 
zusammenzunähen.
Regelmäßig haben sich diese beiden Lagen verschoben,
egal ob mit Nähmaschine oder Overlock.

Ich habe schon regelrechte Schweißausbrüche bekommen, wenn ich nur daran gedacht habe ...

Ein T-Shirt habe ich mir damit tatsächlich verdorben.
Es war auch nicht mehr zu reparieren.
Aber jetzt klappt es schon viel besser!
Ich nähe zuerst die Nähte mit der Nähmaschine zusammen.
Manchmal verschiebt es sich noch, aber dann trenne ich so lange auf, bis die Nähte perfekt
aufeinander passen.
Und anschließend wird mit der Overlock versäubert.
Da muss es dann natürlich klappen ...
ansonsten ist Ärgern angesagt ;-)


Vielleicht klappt es jetzt besser, da ich dünneren Jerseystoff verwende.

Wie dem auch sei:
Ich bin ganz happy über mein neues Top!

Heute habe ich es zum ersten Mal im Büro getragen 
und
war richtig stolz auf mich :-)


Genug geschwärmt ...
Aber ich muss es noch einmal erwähnen:
Es ist schon ein super Gefühl, etwas selbst gemachtes in den Händen zu halten 
...
also ich meine natürlich am Körper zu tragen :-)

Man möchte es in die Welt hinaus schreien 
....
findet 
Eure
Anfrieda









Sonntag, 11. September 2016

Ich brauche dringend mehr Freizeit ....

Kennst Du das auch ... Zeitmangel für die wirklich 
wichtigen Dinge im Leben?
In meinem nächsten Leben komme ich als ... Millionärin zur Welt ...
nee .... Quatsch ...
Geld in Mengen brauche ich nicht, viel lieber Zeit!

Und zwar Zeit für mein liebstes Hobby
"NÄHEN"

Meinen heutigen freien Tag habe ich für das Nähen verbraucht!

Erst habe ich nett ausgeschlafen, nach dem Aufenthalt in meinem Beautysalon 
ging es weiter in die Küche!
Dort habe ich ein kleines, aber feines Frühstück zubereitet.
frisch gepresster O-Saft, Feigen & Nektarinen ... 

Gut gestärkt ging es dann weiter ... Richtung Nähmaschine!


Am Freitag habe ich mir einen schönen Stoff gekauft,
aus dem ich gern ein Top nähen wollte,
nach dem Schnittmuster "Livia"

Livia ist für mich das 1. Schnittmuster, welches ich als Ebook gekauft habe.
Bisher habe ich mich immer davor gescheut, aber nun habe ich mich getraut.

Aber so ein Schnittmuster ist doch relativ schnell zusammengeklebt.


Das Nähen hat dafür etwas länger gedauert.
Ich bin wohl eher eine "langsam-Näherin"
ABER was schön werden will, braucht seine Zeit :-)



Ich denke, dass ich mit dem Ergebnis auch ganz zufrieden sein kann!
Wie gesagt, ich bin kein Profi ...
sondern stehe noch ziemlich am Anfang!
Aber jeder ist mal klein angefangen ...

Mein größter Wunsch ist zur Zeit:
perfekt nähen zu können 
...
so ganz ohne Auftrennen, Fluchen, Aufregen etc


Das wäre echt ein Traum ... 



Aber leider fehlt mir die Zeit für's Üben ...



Also doch im nächsten Leben
...
Millionären?

Ach Quatsch, ... das ist jetzt alles jammern auf hohem Niveau!

Bei mir ist einfach das Problem,
dass ich mich gern mit vielen Dingen beschäftige!
Daher habe ich auch oft Gefühl von Zeitnot ...
Die Zeit reicht einfach nicht aus!
Ich kann immer nicht die Leute verstehen, die so gar nichts mit sich & ihrer Zeit anzufangen wissen ...


So, Ihr Lieben ... ich muss zum Ende kommen ..

Mein nächste Projekt wartet schon auf mich ...


Bis bald wieder,
Eure 
Anfrieda